Membranentgasung

Die Abbildung kann abweichen und Zubehör enthalten, das sich nicht im Lieferumfang dieses Artikels befindet.

Membranentgasung bis max. 150 l/h
Überschüssige Konzentrationen von gelösten Gasen in Wasser können zu Fehlfunktionen der Wasseraufbereitungsanlagen führen, was zu einer Erhöhung der Betriebskosten führt. In Wasser gelöstes CO2 kann nicht von der Membran in einer Umkehrosmose-Anlage zurückgehalten werden und schädigt daher nachgeschaltete Komponenten (EDI-Systeme / Mischbett-Ionenaustauscher). So wird die Lebensdauer von Ionenaustauschern verringert und die Betriebskosten erhöht. In EDI-Systemen führt überschüssiges CO2 zu einer Beeinträchtigung des kontinuierlichen Regenerationsverfahrens. CO2-Entgasungssysteme sind eine wartungsarme und chemiefreie Lösung. Ein zusätzlich vorgeschalteter Partikelfilter ist empfehlenswert, um das System zu schützen (ca. 5 µm).